Ein ganz besonderer Schüler – Pinocchio, ein Dülmener Wildpferd

Susanne Weyrich/ Februar 16, 2017/ my-horsemanship by Susanne Weyrich/ 1Kommentare

Pinocchio (genannt Pino) mit seiner Besitzerin Beate

Seit Januar 2017 habe ich die wunderschöne und sehr lohnenswerte Aufgabe, dem knapp 2-jährigen Dülmener Wildpferd „Pinocchio“ und seiner Besitzerin Beate dabei zu helfen, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen – und zwar mit ganz viel Spiel und  Spaß auf „pferdisch“ für beide.

Noch ist der kleine Kerl etwas gehemmt und wagt es nicht so recht, sich dem Menschen wirklich zu öffnen, aber er lernt schnell, ist intelligent und wissbegierig. Und vor allem ist er spürbar dankbar für liebevolle Zuwendung und unsere spannenden, neuen Spielvarianten.

Dass Beate das Natural Horsemanship als Weg für sich und Pino gewählt hat, freut mich riesig, denn gerade mit einem Pferd, das in Freiheit geboren wurde und sein erstes Lebensjahr in einer Wildpferdeherde verbracht hat, ist diese für Pferde so natürliche Umgehensweise perfekt geeignet, um den sehr belasteten Start in eine Beziehung zu uns Menschen mit ganz viel „pferdischer Kommunikation“ zu überlagern und eine stabile Vertrauensbasis aufzubauen.

Liebe Susanne, was freuen wir uns darüber, dass wir erstens einen liebevollen Fan und zweitens eine tolle Lehrerin für unsere noch junge und zerbrechliche Kommunikation miteinander in DIR finden durften. Für Pino und mich wünsche ich mir, dass wir zwei „Babys“ im Natural Horsemanship noch viel von dir lernen und zusammen als Partner „groß und stark“ werden können. Das ist mein Traum. Beate mit Pinocchi

Liebe Susanne, hier gerne mal wieder einen offiziellen Beitrag von deinem Schüler-Pärchen Beate & Pinochhio:
Pino ist mit seinen (geschätzten) zweieinviertel Lebensjahren ein Vollteenager geworden! Aber auch ich kann von „Reifung“ berichten! 🙂 Die Pferd-Mensch-Kommunikation zwischen uns beiden fühlt sich für mich immer mal wieder noch nicht sehr sicher an. Ich weiß, ich will auch oft zu viel und habe zu hohe Erwartung an mich. Danke, Susanne, dass du mir hierzu immer wieder ausgleichende Rückmeldungen gibst. Wenngleich das Kerlchen natürlich auch eine Herausforderung für mich darstellt. Darin sind wir uns einig. 🙂 Pino ist zwischenzeitlich gewitzt und zu allerlei Spaß und Spiel bereit! Und mit einem Teenager freundlich nach NHS zu spielen – auweia! 😉 Diese Sache auch mit der Rangordnung! 🙂 Aber ich kann stolz berichten, dass ich mich mehr und mehr dabei erwische, gelegentlich auch schon mit Humor und ohne Angst auf seine Spielaufforderungen zu reagieren. Warum auch nicht?! Das bedeutet, dass nicht nur mein Pferdchen an Selbstvertrauen und Spiellust dazugewonnen hat, sondern auch ich mit der Aufgabe wachse. Und das ist ein wichtiges Zwischenergebnis aus Susannes regelmäßiger Begleitung im Sinne des NHS! Die regelmäßigen Trainingsstunden sind nicht immer einfach, aber sie lohnen sich – aber so was von!! 🙂 Nach der gestrigen Einheit hätte ich wieder mal platzen können vor Glücksgefühlen über meinen Pinocchio, über mich und dass wir drei (Pino, Susanne und ich) uns gefunden haben.
Beate mit Pinocchio

Gern mal wieder eine Zwischenstandsmeldung zum NHS bei mir und Pinocchio:
Nun schon seit Januar 2017 sind Pino und ich mit Susanne im NHS-Training zugange. Wir üben diese Kommunikation beständig weiter – und ich will es für uns auch nicht mehr anders haben. Wir wachsen: innerlich und äußerlich! Na klar – er sowieso. Die klassischen Stallhalfter, die ich eifrig gekauft hatte, sind ihm inzwischen fast zu klein und gebraucht haben wir sie im Grunde fast gar nicht… Das Knotenhalfter ist alltäglicher und auch schon in größerer Ausgabe in Gebrauch. Mein Arm immitiert manchmal schon den Carrotstick, um Pino spontan Energie zu schicken…! Und es klappt. NHS-Impro – zum Schießen!
Ein großes Geheimnis unserer wachsenden Partnerschaft auf Augenhöhe ist es, dass Pino MITDENKEN UND VERSTEHEN kann. Pino braucht VIEL Zeit zum Nachdenken und Verdauen und die gebe ich ihm inzwischen gern. Damit kommt er mit und bleibt motiviert. Er fragt regelrecht nach: „Und was kommt jetzt?“ Wir bleiben on line!
Vielen Dank an Susanne für die liebevolle Begleitung bisher.

1 Kommentar

  1. Liebe Susanne, was freuen eir uns darüber, dass wir erstens einen liebevollen Fan und zweitens eine tolle Lehrerin für unsere noch junge und zerbrechliche Kommunikation miteinander in DIR finden durften. Für Pino und mich wünsche ich mir, dass wir zwei „Babys“ im Natural Horsemanship noch viel von dir lernen und zusammen als Partner „groß und stark“ werden können. Das ist mein Traum. Beate mit Pinocchio

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*